Various artists - Batcave - Young limbs and numb hymns (1982)

Young hymns for young limbsLondon Stadtteil Soho, Anfang der achtziger Jahre. Es ist die „Nacht der brennenden Märtyrer" – "Blasphemie, Lüsternheit und Blut" das Motto. Geladen hat das Batcave und verlotterte Gestalten in Spitze, viel Leder und mit hoch toupierten Haaren und Fangzähne strömen in die Spinnweben verhangene Disco. Das Batcave war zu dieser Zeit der Post-Punk "In-Club" schlechthin und steht bis heute für ein ganzes Subgenre innerhalb des Gothics. Ob es so wie eingangs erzählt war? Vielleicht, aber auf jeden Fall ganz anders als heutige Goth-Clubs.  

Weiterlesen

STRASSENJUNGS - DAUERLUTSCHER (1977)

DauerlutscherIst doch dann okay so...

Wie schön, dass es 2006 noch Flohmärkte gibt und ich meinen Plattenspieler nicht entsorgt habe. Für 2,50 € (runtergehandelt von 5,00 aufgrund eines Kratzers) konnte ich dieses Juwel erstehen und somit vermutlich aus dem Tiefschlaf erwecken. Zum Leidwesen meiner verständnislosen Mithörer - zunächst.

Weiterlesen

lovesliescrushing "bloweyelashwish"

llcich weiß nicht mehr so genau, wann ich mir diese cd gekauft habe. die linernotes datieren sie auf 1993 und ich kann mir vorstellen, dass ich sie mir auch zu dieser zeit gekauft habe.....
bei einem mailorder (glaube ich) und nur aufgrund der beschreibung. an den namen des mailordervertriebs kann ich mich nicht erinnern, ich glaube aber, den gibt es nicht mehr.......
alles ganz schön nebulös und die platte habe ich gar nicht so oft gehört......damals. 

Weiterlesen

The Cassandra Complex - 30 minutes of Death & Satan, Bugs Bunny and Me (1989 Pias)

Satan, Bugs Bunny and me"A good one to bang your head to if you're feeling frustrated - must be played loud!" (Rodney Orpheus)
1988/89: EBM ist auf dem Höhepunkt angelangt. Front 242, Klink, The Neon Judgement und The Cassandra Complex sind die Aushängeschilder zu dieser Zeit. Noch während der Aufnahmen zum 3. Cassandra Complex-Album "Theomania"-Album zerbricht das Line-up. Rodney Orpheus, Kopf und Sanger der Band, kehrte daraufhin England den Rücken und zog nach Aachen um mit neuen Bandmitgliedern weiter zu machen. Dass es sich dabei um eine neue, sprich andere Band handelte, sollte schon die Maxi von 1989 zeigen.

Weiterlesen

status quo "live"

quo live-1976-
-dortmund-
-westfalenhalle 1-
-status quo -
-live-
schriftgröße mindestens 2000 / blocksatz / fett / unterstrichen, so müssten diese worte auch hier stehen, alles andere wird dieser ikone von ereignis auch im rückblick eigentlich nicht gerecht. mein erstes konzert und dann gleich in der großen westfalenhalle. gitarren- (wie ich erst später lernte: vox-ac-30) und bassverstärker mannshoch auf voller länge der die ganze halle durchmessenden bühne. ich und mein damaliger auch-status-quo-fan-schulfreund (der einzige neben mir in der ganzen jahrgangsstufe, die anderen haben alle so einen schwachsinn wie pink floyd gehört; ........gymnasium halt) voll dabei (na gut, beim biertrinken noch nicht so.....), inklusive tunnelhöreneffekt nach dem konzert.........einfach perfekt.

Weiterlesen

Grauzone - The Sunrise Tapes (1998 Pias)

ImageWer Grauzone hört, denkt meist nur an den „Eisbär" und NDW. Stopp! Unwissenheit führt zu Vorurteilen. Das Werk von Grauzone gehört vielmehr in eine Reihe mit Bands wie Fehlfarben und steht in der Bedeutung „Monarchie und Alltag" in nichts nach.

Weiterlesen