17/03 DR. MOTTE im Planetarium, Bochum

dr motteDie Berliner Techno-Legende Dr. Motte kommt im März für ein exklusives DJ-Set ins Planetarium Bochum. Der DJ und Produzent zählt zu den wichtigsten Protagonisten der Ravekultur und war unter anderem Gründer der Love Parade. Motte präsentiert nun ein ruhiges, elektronisches DJ-Set unter der Sternenkuppel des Planetariums im Rahmen der Reihe „DJ&Space“. Schon seit Beginn seiner Karriere wagt der Berliner immer wieder Abstecher in ruhigere Klangsphären - gerne mit thematischem Bezug zum Weltall.

www.planetarium-bochum.de

Foto: Marie Staggert

15/03 DREAM WIFE im Blue Shell, Köln

dreamwifeDas Frauentrio aus EnglandIsland ist trotz seines recht kurzen Bestehens mit furiosen Live-Shows bekannt geworden. Die Gigs sollen tumultartige Events sein mit selbstgebastelter Bühnendeko und Requisiten. Dazu gesellt sich der explosive, krachende Gitarren-Indie-Wave-Rock der jungen Damen. Wer traut sich denn zu, die Konzerte unserer selbsternannten Traumfrauen zu besuchen? Schließlich haben wir Männer doch unsere wissenschaftlich belegten Probleme mit starken Frauen. Ihr wißt schon...unser Mama-Komplex.
Ok, die harten Jungs treffen sich im Blue Shell.

www.dreamwife.co
www.blue-shell.de

22/02 LIAM X im Jungle Club, Köln

Im September 2017 veröffentlichte Liam X sein Debütalbum "Morphin". Das ist moderne Elektronik, die mit allen technischen Möglichkeiten spielt, aber immer genau weiß, wann gut ist. Abgespeckt, aber fett. Temperiert, aber heiß. Verschwommen, aber scharf!
Morphin ist das Album, auf das man lange gewartet hat, ohne es zu wissen. Ballast über Bord. Pop auf den Punkt.
Aber mit Anspruch. Sehr hörenswert ist das Stück "Herbst", das mit OK-Kid-Sänger Jonas Schubert aufgenommen wurde. Die Beiden warnen darin eindringlich, die neue Rechte in Deutschland nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wehret den Anfängen!
Im Frühjahr stellt Liam X das Album unterwegs vor. Unbedingt hingehen in Köln!

www.jungle-club.de
www.liam-musik.de

17/02 KAI SCHUMACHER im Planetarium, Bochum

schumacherIm Bochumer Planetarium präsentiert der Pianist Kai Schumacher sein aktuelles Album „Beauty in Simplicity“. Meisterwerke der Minimal Music wie Steve Reichs Electric Counterpoint treffen auf ihre klassischen Vorläufer und popkulturellen Epigonen: Erik Saties fragile Klangflächen werden zum Wegbereiter der Ambient Music eines Brian Eno, Peter-Michael Hamels psychedelische Klavierwerke zur Inspiration für Klavier-Transkriptionen von Moderat. Ergänzt wird das Konzerterlebnis durch eine exklusive 360 Grad-Videoshow des Berliner Künstlers Mario Moo.

www.planetarium-bochum.de

Foto: Mario Moo

10/02 BILLY BAO im King Georg, Köln

rM billy baoDie Konzerte der reiheM starten 2018 mit Billy Bao. Das baskische Bandprojekt mit nigerianischem Frontmann ist erst das zweite Mal in Deutschland zu Gast. 2015 erschien ihre bislang letzte Veröffentlichung, das Doppelalbum „Lagos Sessions“. Dabei treffen Noise und Punk auf Spoken Word, Fieldrecordings, Dub-, Afrobeat-, Jazz- und Hip-Hop-Elemente. In Köln konfrontiert die Band um den Noiseaktivisten Mattin das Publikum mit zwei Schlagzeugen, Gitarre, Laptop und energetischer Motorik, spannenden Soundcollagen und überraschenden Brüchen oder diskursiven Einschüben. Die Praxis spontaner Änderungen oder Irritationen des Konzertformates sind ebenso Teil der Themenpalette von Billy Bao wie Postkolonialismus, Globalisierung, Warenform von Musik im Spätkapitalismus und Politics of Noise.

www.kinggeorg.de

 

10/02 NILS WÜLKER in der Zeche Carl, Essen

Nils Wülker ist Trompeter ersten Ranges. Nach eigener Aussage ist Nils zum Teil musikalisch sozialisiert worden durch das 1993 Album von US3 und dem Song "Cantaloop" mit dem famosen Herbie-Hancock-Sample. Seitdem steht bei Wülker die Fusion von Jazz und HipHop ganz oben auf der Agenda.
Sein neues Album heißt schlicht "On" und verbindet Jazz, HipHop, Funk und Soul zu einem unwiderstehlichen Mix, den er euch in der Zweche Carl präsentieren wird.

www.zechecarl.de