Rasta taking over - Natty & I & I

2012 haben wir an dieser Stelle Natty schon einmal als personifizierte Zukunft des Reggae gepriesen. Daraus ist erst einmal nichts geworden, weil der Mann einfach seine eigenen Vorstellungen hat. Jetzt hat der Engländer wieder etwas raus gehauen. Und zwar sein neues Album "Man like I&I X", ein Remake des 2009er Debüt-Albums " Man like I". Das hat Natty damals beim Major Warner Music veröffentlicht und es schien der Schritt in die große Zukunft zu sein.
Hört man nun "Man like I&I X" muss man nicht traurig sein, dass es mit der ganz großen Karriere nicht funktioniert hat. Die Single "Badman" im Rastafari-Mix bestätigt einmal mehr, dass es neben Natty nur wenige Musiker im Reggae gibt, die Tradition und Moderne genialer verschmelzen können. So können wir in einer Menge Bob Marley, Marcus Garvey und Haile Selassie schwelgen. Und wie schön ist es, mal wieder Benjanmin Zephaniah zu sehen...

Gold find't man bekanntlich im Dreck - Pip Blom

pip blom bandPip Blom hat verstanden, dass ein wesentlicher Aspekt guter Rockmusik ist, dreckig zu klingen. Zu viele Bands haben das im Angesicht der heutigen technischen Möglichkeiten scheinbar vergessen. Der Vierer aus Amsterdam aber beileibe nicht. Aktuell liegt eine neue EP von Pip Blom vor, die "Paycheck" heißt und klingt wie es gefälligst zu klingen hat.
Und dann ist auch egal, wie man es nennt. Heutzutage heißt so etwas Indierock, gerne auch mal Alternative. Scheiß drauf, es klingt einfach groß.
Gitarrenpower gepaart mit eckigem Gesang, Proberaumflair und Anarchie sowie der unbedingte Wille geraderaus zu klingen. Die Engländer feiern Pip Blom richtig ab, auch das Reeperbahn Festival haben die Holländer bereits gerockt und jetzt kommt ihr. "Paycheck" könnt ihr euch hier anhören!

Neneh Cherry - Broken politics

neneh cherry broken politics kleinSchlecht geschlafen, gerädert durch den Tag und jetzt wirklich keine Lust, sich zur Yogatante zu quälen. Da hilft nur Neneh Cherry. Das neue Album ist Welterkenntnis und Tiefenentspannung.

 

Weiterlesen

James Hersey lässt locker gehen

Im November 2016 hat James Hersey seine Debüt-EP veröffentlicht und gilt seitdem als neue Hoffnung des ambitionierten, modernen Gitarrenpops. Im Augenblick arbeitet er am Folgewerk, auf dem dann sicher mit "Real for you" und "Let go" zu rechnen ist.
Beide Songs hat er im Berliner Baketown auf Video gebannt. Das Baketown ist diese ehemalige Kfz-Werkstatt in Schöneberg, die Noah Becker (ja, der Noah Becker) zu Studio, Atelier und Eventlocation ausgebaut hat. In dieser Kreativwerkstatt fühlt sich auch der geborene Wiener und Wahlberliner James Hersey anscheinend ausgesprochen wohl. Trotzdem macht Hersey sich auf den Weg und startet im November eine Deutschlandtour.

 

Liebe Liebe Liebe Little Dragon

littledragon bandfoto„Für alle Liebenden da draußen, singt mit! Tanzt für Frieden und Einheit in dieser Welt des Wahnsinns. Es geht um die Kraft der Liebe. Nicht nur zwischen zwei Menschen, sondern auch um die Kraft der Liebe in diesem Universum als ultimative Ekstase. Ob sie nun erscheint, während du in einer Disco tanzt, wenn du vergisst, wo du bist, oder einfach nur während du in einer klaren Nacht auf den Mond starrst: es kann alles sein!" Das ist mehr oder weniger die Essenz der kommenden EP der Göteborger Band Little Dragon. Was soll man da noch hinzufügen?
Zu sagen bleibt noch, dass Little Dragon nun bei Ninja Records unterzeichnet hat und dort am 9. November die EP "Lover chanting" (sic!) veröffentlicht. Den überaus funkigen, in die Unterhose zielenden Titeltrack könnt ihr hier hören.

www.little-dragon.net

Foto: Vicki King

Rüstige Senioren: Weltbekannt und unglaublich gut

seniorallstars freedomsoundsWer sie noch nicht kennt, dem sei gesagt, dass The Senior Allstars diese weltbekannte, unglaublich gute DubSkaJazz-Band aus Münster sind. Inzwischen sind die Senior Allstars bereits seit 20 Jahren diese weltbekannte, unglaublich gute DubSkaJazz-Band aus Münster.
Das ist natürlich ein Grund Geburtstag zu feiern und sich zu beschenken. Die vier Jungs von dieser weltbekannten, unglaublich guten DubSkaJazz-Band aus Münster haben sich nun selbst beschenkt und ein sehr schönes rotes 7“-Vinyl produziert, auf dem sie den Ska-Klassiker „Freedom sounds“ neu bearbeitet haben. Schön klassisch mit Dubversion auf der B-Seite.
Natürlich nur in limitierter Auflage und deswegen müsst ihr euch beeilen, wenn ihr das gute Stück haben möchtet. Ganz schnell an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben und dann zu Hause mitfeiern.

www.theseniorallstars.de

Easy, steady, beat - Caz Gardiner & The Badasonics

caz gardiner and the badasonics kleinZu Jahresbeginn haben wir an dieser Stelle das neugegründete, belgische Label Badasonic Records vorgestellt. Dort hat sich in der Zwischenzeit viel getan und seit heute liegt ein weiterer Qualitätsbeweis aus Charleroi vor. Die Hausband des Labels, The Badasonics, haben mit der Sängerin Caz Gardiner aus Washington D.C. ein Album mit 12 Titeln eingespielt.
Das frönt ganz und gar dem Sound, der inzwischen Markenzeichen von Badasonic Records ist. Jamaikanischer Ska und Rocksteady findet sich zusammen mit Soulfunk und Beat. Oldschool und analog und so richtig schön groovy. Easy skanking at its best!

www.badasonic-records.com

Ätna - Ausbruch des Ungewöhnlichen

Ätna scheint der Wunsch nach dem besonderen Klang zu treiben. Das Duo, das sich in Dresden kennelernte, veröffentlicht heute mit "La famiglia" eine außergewöhnliche audiovisuelle Suite. Vier aufeinander folgende Stücke, die alle in wahnsinnig stylishen Videos aufbereitet wurden und ein großes Ästhetik-Feuerwerk abbrennen.
Musikalisch bewegt Ätna sich im Bereich des Elektropops mit Inéz Schaefer an den Tasten und Demian Kappenstein am Schlagzeug. Deutliche Anklänge an die Neoklassik komplettieren das Bild, das Inéz aber maßgeblich mit ihrem auffälligen Gesang prägt, der eher der Ergänzung zur Soundästhetik als der Vermittlung von Botschaften dient. Auch wenn die familäre Bande der rote Faden in den Lyrics ist.
Exaltierter Pop, der die Grenzen zwischen Zugänglichkeit und Abstraktion auslotet.
Zur audiovisuellen Suite geht's hier. Nehmt euch 20 Minuten Zeit, lehnt euch zurück und genießt mit offenem Geist.

www.atnaofficial.com

Hamburg hat den Blues - Blackbird Mantra

blackbirdmantraDie Jungs haben mit Sicherheit ein paar Alben von The Doors in der Plattenkiste. Überhaupt haben sie bestimmt Plattenkisten. Anders ist dieser schöne 70er Sound kaum zu erklären, den Blackbird Mantra auf ihre Debüt-EP gepresst haben. Kerniger Bluesrock mit angenehmer Rauch- und Rauschkomponente. Die richtige Dosis Pychedelik, ein bisschen Folk, getragen von nicht geschonten Gitarren und orgelnden Orgeln.
Das Debüt von Blackbird Mantra heißt "Riverside bar" und wird am 12. Oktober bei La Pochette Surprise Records erscheinen. Vorab ihr hier die Single "Tin gods" hören.

www.facebook.com/blackbirdmantra