22/11 SEIJI MORIMOTO im Loft, Köln

rM morimotoDie reiheM präsentiert Seiji Morimotos "Short Summer". Als „Resonanzuntersuchung“ zwischen Summer und Schwingungsobjekten bezeichnet Seiji Morimoto seine Klangperformance Short Summer. Das Stück fokussiert auf kleinste, äußerst differenzierte Strukturen anhand alltäglicher Objekte. Morimotos Arbeiten sind häufig durch das Erkunden von Grenzbereichen gewöhnlicher Materialien gekennzeichnet – eine Untersuchung ihrer Instabilitäten, die Beobachtung unsicherer oder zufälliger Phänomene, die dabei zutage treten, insbesondere im Kontext technischer Medien.

Außerdem dabei an diesem Freitag ist Sebastian Thewes, der algorithmische Verfahren zur Erzeugung von Schriftsystemen und Bildern entwickelt, die er als visuelle Notationen verwendet. Komplexe grafische Strukturen, Kippmomente, Endlosschleifen und scheinbar leere Zeichen bilden einen dichten psychedelischen Strom opaker, audiovisueller Information. Als Klangmaterial, das gleichartig generiert und prozessiert wird, kommen dabei u.a. Tonaufnahmen aus Japan und Südkorea zum Einsatz.

www.loftkoeln.de

Foto: Laura Gianetti

20/11 MISTER ME im Dampfgebläsehaus/Jahrhunderthalle, Bochum

mistermeDer Mister fiel das erste Mal 2017 auf, als er sein Debütalbum "Zeit bleibt Zeit" veröffentlichte. Für den Nachfolger hat der junge Herr eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die gut läuft. Und so können wir zur Tour im Herbst das neue Album "Das Ende vom Hass" von Mister Me erwarten.

Mit Produzent Tobias Siebert hat MM seinen Sound noch einmal weiterentwickelt. Im Kern bleibt es aber Pop mit etwas HipHop und Poetik. Passt perfekt in das kuschlige Ambiente des Dampfgebläsehauses an der Jahrhunderthalle in Bochum.

www.misterme.de
hwww.jahrhunderthalle-bochum.de

Foto: Tamara Eder

16/11 NEUFUNDLAND im Gebäude 9, Köln

neufundland bandDas zweite Album "Scham" im Gepäck, laufen Neufundland zum Heimspiel in Köln im Gebäude 9 auf. Die Location wird zu diesem Zeitpunkt nach Renovierung gerade wieder eröffnet haben, so dass die fünf Jungs von Neufundland hier sozusagen eine Einweihungsparty feiern können. Dazu passt der Tanzparty-Pop der Band, der krachende Indie Gitarren mit R'n'B-Feeling kombiniert und bedenkenswerte Texte nicht am langen Arm verhungern lässt. Ein Pflichttermin!

www.gebaeude9.de
www.instagram.com/neufundland_hallo

Foto: Jean Raclet

13/11 SUDAN ARCHIVES im Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln

sudan archivesBrittney Denise Parks heißt die Frau gut bürgerlich und kommt aus Cincinnati, Ohio. Was sich so normal anhört wird spektakulär, wenn Brittney als Sudan Archives auftritt und Geige spielt. Das Spielen der Geige hat sie sich selbst beigebracht und in den letzten Jahren mit zeitgemäßer Elektronik kombiniert. Ihr afrikanisch inspiriertes Geigenspiel trifft seitdem auf coole Beats und auf ihren R'n'B und HipHop beeinflussten Gesang.
Jetzt ist sie zum zweiten Mal nach 2017 in Deutschland und hat nach zwei EPs endlich endlich das Debütalbum dabei!

www.cbe-cologne.de
www.sudanarchives.com

Foto: Alex Black

03/11 VAN HOLZEN im The Tube, Düsseldorf

van holzenVan Holzen haben bereits mit 16 ihr Debütalbum vorgelegt und wurden mal direkt von Visions auf's Cover gepackt. Kritiker bemühten Vergleiche mit Queens of the Stone Age und schnell wurden Van Holzen zu Deutschlands Alternative Rock-Hoffnung gemacht. Nun, zwei Jahre später haben die drei Jungs aus Ulm den Nachfolger "Regen" vorgelegt und untermauerten damit ihren Status als Nachwuchshoffnung.

Jetzt steht die große Deutschland-Tour an mit Stopp in Düsseldorf.

www.vanholzen.com
www.facebook.com/the.tube.duesseldorf

25-26/10 Klangsphäre-Festival im Planetarium, Bochum

klangsphaere festivalDas  Klangsphäre-Festival präsentiert am Freitag und Samstag internationale Größen der aktuellen elektronischen Musik im Planetarium Bochum. Zur zweiten Ausgabe des außergewöhnlichen Events reisen Künstler aus Portugal, Belgien und Griechenland an. Headliner ist der Ambientproduzent Murcof aus Mexico, der seit fast 20 Jahren zur Speerspitze des Genres zählt und bereits mit Jazzlegende Erik Truffaz auf wichtigen Jazzfestivals der Welt zu Gast war.
An zwei Abenden verspricht das Programm ein abwechslungsreiches Line-Up mit jeweils drei Sets. Zu entspannten bis experimentellen Ambientklängen auf dem Surround-Soundsystem des Planetariums kann sich das Publikum in den Liegesesseln zurücklehnen und in die Weite des Universums eintauchen. Für die Projektionen auf der Kuppel sind die Planetariums-Produzenten Tobias Wiethoff und Klaus Unger verantwortlich, die mit minimalistischen Bildern und Animationen aus dem Repertoire des Planetariums den perfekten Rahmen für dieses außergewöhnliches Konzerterlebnis kreieren.

www.klangsphaere-festival.de
www.planetarium-bochum.de

  • 1
  • 2