06/10 CLICKCLICKDECKER im Gleis 22, Münster

clickclickdeckerBauarbeiterfäuste und Airbusse, Müllwagen und Lauborchester, Wehmut und Nachvorneschauen manifestieren sich in dreizehn wundervoll komponierten Songs des aktuellen Albums "Am Arsch der kleinen Aufmerksamkeiten". Mit seinen kryptischen Beobachtungen des Alltäglichen gelingt es ClickClickDecker immer wieder, das Große im Allerkleinsten zu erzählen und das nicht Sagbare in Worte zu fassen. Zu verstehen, worum es in seinen Textenwirklich geht, das gelingt den wenigsten. Den meisten aber fällt es nicht schwer, sich selbst darin zu erkennen.
Nach der Tour im Frühjahr des Jahres ist ClickClickDecker nun wieder unterwegs. Trotzdem besser nicht ignorieren.

www.clickclickdecker.de
www.gleis22.de

Foto: Sophie Krische

02/10 10 Jahre reiheM - Festival im Stadtgarten, Köln

rM 10jahreSeit 2009 verbindet die Kölner Konzertserie reihe M innovative Klangexperimente und aktuelle musikalische Strömungen mit wegweisenden Werken und Persönlichkeiten der Musikavantgarde des 20./21. Jahrhunderts. Bei bislang über 110 Veranstaltungen an wechselnden Orten präsentierten die Macher eine Vielzahl künstlerischer Positionen, die ansonsten nur selten oder gar nicht in und um Köln zu hören sind.
Außergewöhnliche Facetten gegenwärtiger Musikpraxis treffen dabei auf genreübergreifende musikalische Performances. Elektronik und Computermusik begegnen Arbeiten aus dem Feld der Klangkunst. Die reiheM schafft Angebote für ein neugieriges, offenes Zuhören entlang musikalischer Entwicklungslinien jenseits des Mainstreams.

Für 10-jährige Bestehen kommen mit David Toop, Anthony Moore/Peter Blegvad, Tina Tonagel/Elisabeth Coudoux/Simon Rummel, Echo Ho und Okkyung Lee lokale und internationale Größen dieser Genre-Musik in den Stadtgarten.

www.stadtgarten.de
www.reihe-m.de

30/09 CARLOS CIPA in der Wohngemeinschaft, Köln

cipaCarlos Cipa steht für einen sehr intimen und fokussierten instrumentalen Ausdruck. Und er steht dafür, auch seine Kompositionen ebenso fokussiert zu halten. Eben nicht als das Ausdehnen einer Idee durch „unendliches" Wiederholen zu entwickeln, statt dessen Spiel und Arrangement entlang einer ebenso eindeutigen wie dynamischen Dramaturgie.
Mit seinem neuen Album "Retronyms" ist Cipa nun unterwegs und macht Halt in der Kölner Wohngemeinschaft. Solo mit seinen klassischen, elektronischen, manchmal leicht jazzigen Kompositionen, die gerne der Neoklassik zugeordnet werden. Wer Carlos Cipa mit Band erleben möchte, muss nach Hamburg, Berlin oder München. Doch auch allein wird es Carlos Cipa verstehen, ein feines, leicht vibrierendes Ambiente in der Wohngemeinschaft im Belgischen Viertel zu erzeugen. Tipptipp!

www.carloscipa.de
www.die-wohngemeinschaft.net

Foto: Juliane Spaete

28/09 MARC ROMBOY im Planetarium, Bochum

klangsphre marcromboyDer Produzent, DJ und Labelbetreiber Marc Romboy setzt die Reihe DJ&Space im Planetarium Bochum fort. Der Mönchengladbacher veröffentlichte auf seinem Label Systematic ungezeählte Produktionen von Künstlern wie Booka Shade, Blake Baxter, Phonique und Martin Landsky und verhalf diesen zu internationalem Erfolg. Auch Romboy selbst ist mittlerweile rund um den Globus gefragt und bespielt regelmäßig Clubs wie Berghain, Cocoon, Watergate und Fabric.
Dabei zieht es ihn in den letzten Jahren vermehrt auch an klassische Musikorte und er schärft dabei seinen Blick über den Tellerrand der elektronischen Musik. 2016 arbeitete Romboy beispielsweise mit den Dortmunder Philharmonikern an einer zeitgemäßen Interpretation der Stücke Claude Debussys, aus der auch das kürzlich erschienene Album „Reconstructing Debussy“ resultierte.
Für sein Set im Planetarium können sich die Besucher also auf eine kosmische Reise mit entspannten elektronischen Beats und atmosphärischen Sounds freuen.

www.planetarium-bochum.de
www.marcromboy.com