18/06 KÖHN / STEPHEN CONFORD / MARIA W. HORN im Stadtgarten, Köln

rM mariawhornDie reiheM hat heute Jürgen de Blonde zu Gast. Der Mann aus Gent trifft dabei auf eine halbleere Bierdose und ein legendäres britisches Synthesizersystem. Hier geht es unweigerlich um die Besonderheiten der Schönheit elektronischer Musik!
Mit dem Projekt Köhn spürt de Blonde den Verbindungen von Ambient, Pop-Minimalismus, experimenteller Elektronik, Clubmusik und Fieldrecording nach.

Stephen Cornford verwendet für ECG CRT zwei TV-Bildröhrenmonitore, deren elektromagnetisches Frequenzspektrum mithilfe von biomedizinischen EEG- und EKG-Sensoren in den hörbaren Bereich übertragen wird. Mit der Fokussierung auf die technisch-apparativen Vorgänge dieser inzwischen obsoleten Verbraucherendgeräte entwickelt er ein audiovisuelles Requiem für das im Verschwinden begriffene, klassische TV-System.

Mit der EP Diverted Units (2016) veröffentlichte Maria W. Horn (Bild rechts) eine Zusammenstellung intensiver elektronischer Tracks und Miniaturen mit deutlichen Referenzen zu Noise, Industrial und Dark Ambient. Auch ihr aktuelles Tape-Release Excitation - Frustration - Excitation (2017) bewegt sich zwischen diesen Polen. Beim reiheM-Konzert wird sie für die visuelle Ebene Stroboskope einsetzen.

www.stadtgarten.de